Neu erschienen: zwei Artikel

Christiane Mende: „Migration in die DDR. Über staatliche Pläne, migrantische Kämpfe und den real-existierenden Rassismus“, 151-164.

und

Urmila Goel: „Ungehörte Stimmen. Überlegungen zur Ausblendung von Migration in die DDR in der Migrationsforschung“, 138-150.

in: Duygu Gürsel, Zülfukar Çetin & Allmende e.V. (2013, Hrsg.), Wer Macht Demo_kratie? Kritische Beiträge zu Migration und Machtverhältnissen, Münster: edition assemblage


Nordkorea und die DDR

Die taz interviewt Liana Kang-Schmitz, deren Vater aus Nordkorea in die DDR kam und die zum Verhältnis DDR und Nordkorea promoviert hat:

Ihre Dissertation untersucht die Beziehungen zwischen Nordkorea und der DDR, zu denen auch die Ausbildung nordkoreanischer Studenten an ostdeutschen Universitäten gehörte. Die profund recherchierte und gut lesbare Studie heißt „Nordkoreas Umgang mit Abhängigkeit und Sicherheitsrisiko“ (epubli, 394 Seiten, 49,90 Euro).


Soko Leipzig

In ihrem Artikel „Von Fröschen und Hunden: Soko Leipzig und das (V)erkennen der vietnamesischen Diaspora in Deutschland (in: Kien Nghi Ha (2012, Hrsg.), Asiatische Deutsche, Berlin: Assoziation A, 43-56) analysiert Mita Banerjee die Folge „Lügen und Geheimnisse“ der Serie „Soko Leipzig“ vom 17. November 2006.


Artikel von Angelika Nguyen

Angelika Nguyen schreibt in der Hinterland über die transnationle Beziehung ihrer Eltern, ihr Aufwachsen in der DDR und die Rassismuserfahrungen von damals bis heute.

Hinweis von Marina Mai


Laos, Moskau, Potsdam

Über einen Artikel in der sonntaz (nicht online) bin ich auf ein Buch aufmerksam geworden:

André Kubiczek: Der Genosse, die Prinzessin und ihr lieber Herr Sohn (erschienen im Piper Verlag)

Der Verlag bewirbt das Buch mit:

Was geschieht, wenn sich eine laotische Prinzessin in einen DDR-Arbeitersohn verliebt? Sie gründen in Potsdam eine Familie.

Die sonntaz-Rezension ist eher zurückhaltend zur Qualität des Buches.

Nachtrag 11.06.12: Hier noch ein taz-Interview mit André Kubiczek.


Vietnames_innen in Prenzlauerberg

Die Prenzlauerberg-Nachrichten haben die Journalistin Susanne Harmsen zu Vertragsarbeiter_innen aus Vietnam in der DDR und der Wendezeit befragt.

Hinweis von Marina Mai


Projektseite Migration in die DDR online

Nach langer Arbeit ist jetzt endlich die Projektseite Migration in die DDR (und BRD) online. Die Seite ist aus einem Projektseminar an der Humboldt-Universität entstanden. Auf ihr werden verschiedene Projektarbeiten rund um die Migration in DDR präsentiert. Eine davon ist eine Online-Bibliographie (bei der leider die Schlagwortsuche noch nicht funktioniert).