Ehemaliger Vertragsarbeiter in Abschiebehaft

Der Berliner Tagesspiegel berichtet über einen ehmaligen algerischen Vertragsarbeiter, der nach 33 Jahren Aufenthalt in Deutschland jetzt abgeschoben werden soll:

Wie berichtet war Djeziri einst als Vertragsarbeiter in die DDR gekommen. 33 Jahre lang, davon die letzten 26 ununterbrochen, hat er in Deutschland gelebt und gearbeitet und nach dem frühen Tod seiner Frau die Kinder allein großgezogen. Nach Einschätzung von Seelsorger Fricke hat er „einfach Pech gehabt, dass sein Aufenthaltsstatus nie richtig geklärt wurde“.

Advertisements

Migrantische Subversion in der DDR

das leben der anderen anderen
Staatlicher Rassismus und migrantische Subversion in der DDR
Von Stefan Gerbing
auf http://www.prager-fruehling-magazin.de/article/690.das-leben-der-anderen-anderen.html