Migrationsgeschichten

Im Buch „Deutschland mit beschränkter Haftung“ (Herausgegeben von Maricarmen de Saavedra, 2009, Patchworldverlag) gibt es verschiedene ‚Migrationsgeschichten‘, die auch die DDR berühren:

  • Im Beitrag von Parto Therani-Krönner (135-138) ein Verweis auf die Iranerin Shahnaz Alami, die an der HU in Iranistik promoviert hat
  • Violetta Rudat, „Der Gast bringt mit sich das siebenfache Glück“, 151-166 – Ehemigration aus Abchasien
  • Pierre Botembe, „Bitte den Geist des Landes, dich als Freund aufzunehmen“, 255-275 – zweimal aus der BRD in die DDR gegangen, um dort zu studieren (beim erstenmal hatte er kein Aufenthaltsrecht in der BRD mehr)
  • Carlos Medina, „Und was ist nun Heimat? Die Reise nach Ithaka“, 276-298 – Exil aus Chile
Advertisements

Ausländerbeauftrage Schwedt

Die taz berichtet, dass der „gebürtige Mosambikaner“ und ehrenamtliche Ausländerbeauftragte von Schwedt Ibraimo Alberto die Stadt wegen Alltagsrassismus verlassen hat.

Nachtrag 13.03.12: Es scheint einen Deutungskampf um den Weggang von Ibraimo Alberto zu geben. Spiegel Online spricht mit Alberto in Karlsruhe, fokussiert Rassismus in Schwedt und macht Karlsruhe zur rassismusfreien Insel (das scheint mir dann doch einigermassen übertrieben). Die Märkische Oderzeitung wiederum versucht Schwedt weißzuwaschen, wertet Alberto ab und behauptet, dass die Schwedter im Gegensatz zu Alberto keine dreckige Wäsche in der Öffentlichkeit waschen würden.


Dissertation zu vietnamesischen Vertragsarbeiter_innen

HU-Bestand Alle Exemplare
1.Autor Pham Duc Trong
Titel Vietnamesische Vertragsarbeitnehmer in der Bundesrepublik Deutschland
Zusatz Probleme der Integration in Deutschland ; Wege und Programme der Reintegration in der SRV
Verfasserang. von Pham Duc Trong
Jahr 1998
Umfang 105 S., Anh.
Illustrat. graph. Darst.
Hochschulschrift Berlin, Humboldt-Univ., Diss., 1998
RVK-Notation MS 3550
Besitzende Bibl. ZB Grimm-ZentrumLibrary Info


Remigrierte Vertragsarbeiterin

Ich hatte diese Woche auch die Möglichkeit mit einer 1991 zurückgekehrten Vertragsarbeiterin aus Ho Chi Minh Stadt zu sprechen. Das heisst, weil ich kein Vietnamesisch kann und ihr Deutsch nach 20 Jahren nicht mehr zum Sprechen ausreicht, haben wir uns mittels Dolmetschung (Englisch) durch eine Wissenschaftlerin unterhalten. Das war ganz spannend. Vorallem, dass sie zu einer Gruppe von ehemaligen Vertragsarbeiter_innen gehört, die sich jedes Jahr am 01.06. trifft. Das war ihr gemeinsames Abreisedatum aus HCMC.